Firmengeschichte

1911 von Großvater Wilhelm Jung gegründet. Er erwarb das Rebstöckle von der Witwe des Bäckermeisters Heinrich Lenz für insgesamt 36.500 Mark.

Nach dem 1. Weltkrieg hatte er das Geschäft mit seinen Kindern aufgebaut.

1946 nach dem 2. Weltkrieg war Sohn Georg Jung in das väterliche Geschäft eingetreten.
Leider musste Georg Jung allzu früh nach einem Herzinfarkt im Jahre 1971 aus dem Leben scheiden.

Am 23.09.1973 übernahm Friedel Laible geb. Jung und ihr Mann Georg das Geschäft von Ihrem Bruder.

Am 1. Januar 2003 Übernahm Hans-Martin Laible das Rebstöckle.